Seite wählen

Ein kurzer Trailer von unserer Untersberg Expedition I (Juli 2015)

Untersberg-Expedition I : 11.-13.07.2015

Ich war zwar schon davor zweimal am Untersberg und hatte auch schon wage von den Sagen um diesen Berg gehört, wurde aber erst nach der Lektüre der Bücher von Stan Wolf so richtig in seinen Bann geschlagen. Er hat bereits 7 Bücher herausgebracht, die ich alle verschlungen habe:

.

                  

.

Er hat die Bücher als Roman verfasst, behauptet aber, das mind. 60% der Wahrheit entspricht. Ich war gerade bei Band III am Lesen und es wurde immer noch abgefahrener;  ich fragte mich ständig: „das kann doch nicht sein, da kann doch nicht mal 20% wahr sein –  und was davon ist jetzt wahr und was erfunden?“
.
Das Ganze hat mich so beschäftigt, dass ich mitten im Lesen das Buch beiseite legte und mich entschied Stan Wolf direkt anzuschreiben und ihn persönlich zu fragen, was denn jetzt davon Fiktion und was Wahrheit sei.
Er hat mir auch sofort geantwortet und alles was ich auf jeden Fall als Fiktion abgetan hatte, bestätigte er mir als selbsterlebte Wahrheit… ich war echt verwirrt – meint der das wirklich ernst? Und was ist das überhaupt für ein Typ?
.
Es gibt im Web einige Interviews mit Stan Wolf, die ich mir alle anschaute – z.B. diese zwei:

 

.

Er kam mir in den Videos wie ein gestandener Österreicher vor, der kein Spinner ist – aber was er zu sagen hat ist einfach „unglaublich“. Ich wusste, ich muss ihn unbedingt mal persönlich treffen. Und wie es der Zufall will, erzählte er mir, dass er demnächst eine kleine Vorlesung bei München hat. Da wir eh darauf brannten selbst an den Untersberg zu gehen und München auf dem Weg liegt, haben wir das ganze miteinander verbunden und haben ihn auf seiner Vorlesung besucht und hatten Gelegenheit direkt mit ihm zu sprechen.

.

Teil 1: Vorlesung Stan Wolf

IMG_6438  

.

Habe gerade nochmal die gesamte Vorlesung angehört (Dictaphone).
.
Wer die Bücher gelesen hat, kannte die ganzen Geschichten bereits, doch er erzählte alles so, wie es ihm wirklich passiert sein soll (also ohne Story oder Roman).
.

Hier ein paar interessante Punkte:

.

Plastik-Sprengstoff C4

Durch einen Sturm (Kyryll) wurde ein Baum entwurzelt, dies legte den Zugang zu einem Bunker frei, dort fand er ein komplettes Waffenlager (der Amerikaner!), mit Maschinenpistolen, Munition, Panzerabwehr-Rohre und eben dem „Marzipan“ (ca. 50 kg), welches er mitnahm (ein Stück) und im Kühlschrank lagerte. Später kamen sie drauf (durch den befreundeten Polizisten), dass es sich um altes C4 (Plastiksprengstoff) handelt. Er zündete erst ein kleines Stück an, welches extremen Rauch verursachte. Später haben sie den Rest des Stückes am Berg abgefackelt – das hat er bereits im Buch beschrieben. Auf Grund der Beschreibung im Buch hat ihn das BVT (Bundesamt für Verfassungsschutz) kontaktiert (angerufen).
.
Deshalb  hat er seine Bücher nur noch als Roman veröffentlicht und mit Fiktion aufgefüllt, damit er sich gegenüber dem BVT auf  die „Romanform“ beziehen kann (so seine Aussage).

.

Existenz General Hans Kammler

In den Büchern beschreibt Stan Wolf, dass im Berg der SS General Hans Kammler lebt – in einer Zeitanamolie, die bis zu 300x langsamer abläuft wie unsere Zeit, deshalb seien die 70 Jahre seit dem zweiten Weltkrieg da drin nur 3-4 Monate her. JA ICH WEISS WIE VERRÜCKT SICH DAS ANHÖRT 🙂
.hans-kammler1
Ich hab ihn gefragt ob es den Kammler echt gibt ob er ihn wirklich persönlich getroffen hat. Seine Antwort mit Handschlag war „Ja schon 5 mal!“ – was soll man dazu sagen?
.
Meine Freundin hat dann noch gefragt ob er ein Foto von ihm hat – „Ja – sogar in kurzer Hose“.
.
Also der Teil der Geschichte ist lt. seinen Aussagen wirklich wahr. Er hat ihn mehrfach getroffen.
 Puh – schwer zu glauben – aber er meint das sei alles real. Auch der kürzliche Erdrutsch, welcher sich am 25.04.15 ereignete, geht wohl auf die Kappe von Kammler:
.
http://www.gehvoran.com/2015/05/der-magische-untersberg-blutete-am-tag-des-erdbe…
http://geist-des-lebens.de/gdl/der-untersberg-blutet

.
Mittlerweile kenne ich mind. eine weitere Person, die „Kammler“ am Berg gesehen haben will.

.

Schwarze Steine

Ich hab ihn gefragt, wie es denn möglich sei, dass er einfach so irgendwelche schwarzen Steine, aus den Grabkammern der Pyramide mitnehmen konnte. Stefan Erdmann hat nur einen kleinen Splitter Gestein aus der Pyramide mitgenommen und hat jetzt extremen Ärger mit der Ägyptischen Regierung. (https://youtu.be/8z4WVvfz97k)

.schwarzesteine

Er meinte er hatte eine Audienz bei Hawass (Zahi Hawass – ehem. Generalsekretär der ägyptischen Altertümerverwaltung), der sprach aber erstmal eine halbe Stunden nur von sich selbst und als Wolf darum bat die unteren Grabkammern zu besuchen, lehnte er dies ab – das sei nur für ausgewählte akkreditierte Archäologen möglich.
Aber von sowas lässt sich Stan wohl nicht stoppen. 100,- DM Bakschisch haben gereicht um doch noch an´s Ziel zu kommen.
.
Er behauptet auch nichts über die Steine; er weiß auch nicht was die genau für eine Bedeutung haben – aber er hat sie eben in Ägypten gefunden, sowie einen weiteren am Untersberg.
In der einen Höhle lagen zwei schwarze Steine (Hubertus Koch – Tempelritter soll Einen dort platziert haben und Hitler den Zweiten) und er hat dort auch ein altes Feuerzeug mit Hackenkreuz gefunden, was eben heißen könnte, dass der zweite Stein wirklich von Hitlers Leuten dort hingebracht wurde.
.
Ich hatte einen der schwarzen Steine in der Hand – nichts außergewöhnliches – aber ein paar Frauen im Raum (aber die waren auch sehr esoterisch, spürten anscheinend eine starke Energie).
Evtl. ist der Stein in der Kaba (Mekka) auch so ein „schwarzer Stein“!?

.

Riesige Polizei-Übung am Untersberg

Mitte April 2015 waren auf einmal 800 Polizeikräfte (mitten in der Nacht) hoch an der Toni-Lenz-Hütte und in der gesamten Almbachklamm unterwegs. Offiziell als Übung für den G7-Gipfel in Elmau.
(Siehe: http://www.bgland24.de/bgland/marktschellenberg/ainringmarktschellenberg-polizei…)
.
Stan Wolf wurde zugetragen, dass dies mit der Rauchentwicklung an der Toni-Lenz-Hütte zu tun hat (kurze Zeit vorher – jemand sah Rauch aufsteigen, obwohl die Hütte noch geschlossen war – ein Spezial-Hubschrauber wurde aus Nürnberg geordert und mit Wärmebildkameras und Infrarot wurde der Bereich um die Hütte abgesucht.)
.
Die Polizekräfte waren also auf der Suche nach Kammler und möglichen Zugängen (lt. Stan Wolf). 

Ich habe noch mehr Leute nach dem Einsatz gefragt und mir wurde bestätigt, dass auf einmal alles voller Einsatzwägen war und die gesamte Almbachklamm von denen durchkämmt wurde und eben den Untersberg hoch zur Toni-Lenz-Hütte. Offiziell wie gesagt eine Übung für G7.
.
Der Felssturz (24.05.15 siehe oben) war demnach von General Kammler verursacht worden weil der ziemlich sauer über die Suchaktion war (es wurden vernetzte Kameras an den Stiegen aufgehängt um jegliche Bewegungen zu überwachen) und hat mit dem Erdrutsch die Zugänge (Steige) teils zerstört.

.

Teil 2: Almbachklamm, Irlmaier Madonna und Maria Ettenberg

.

Almbachklamm (Markt Schellenberg)

 

DXAM8418Am Samstag stand dann die Almbachklamm auf dem Programm. Auf Grund des einfach perfekten Frühstücks (im Garten) unserer Unterkunft, und der späten Ankunft in Bad Reichenhall (1:30 Uhr) ging es nicht ganz so früh los wie geplant – aber zum Glück haben wir uns gestärkt, denn es sollte recht anstrengend werden (sind beide keine Sportler).
.

MSKR2613Wer die Klamm noch nicht bewandert hat und mal hier ist, sollte das unbedingt tun – einfach ein herrliches Naturspektakel!
 Fängt schon im Tal mit der Kugelmühle an.
.
„Drei Kilometer lang ist die Almbachklamm, eine wildromantische und wilde Schlucht in Marktschellenberg. Zahlreiche Brücken, Stege, Treppen und Tunnels sichern den Weg durch das tosende Wasser.
.
Der gut ausgebaute Steig durch die Almbachklamm bietet aufregende Ausblicke auf den tosenden Wildbach mit seinen Wasserfällen und riesigen Gumpen. Am Ende weitet sich die Schlucht wieder zu einem lieblichen Tal.

.
.
Hier ein Video in dem „Friedl Anfang“ zu sehen ist, der auch mehrfach in den Büchern von Stan vorkommt:

.
Ich hab ihn leider nicht angetroffen, wobei der Mann im Verkaufsstand (Marmorkugeln etc.) der auch die Bücher von Stan Wolf im Angebot hatte sehr nach ihm aussah. Auf meine Frage: „kennen Sie den Wolfgang Stadler“? meinte er, nein aber er hätte ihn schon ein paar mal hier getroffen (soll sich ja auch hier schon mit Kammler getroffen haben).
.
Wir sind die Klamm hoch – da wir Geocacher sind, haben wir den Cache im Tunnel und bei den Sulzer Wasserfällen gesucht/gefunden und sind dann weiter bis zur Staumauer (hier wurde das Wasser gestaut, mit dem man den gesamten Holzschlag in der Klamm mit einer Sturzflut ins Tal transportiert hat (früher).

VUAE9616

Von dort aus dann weiter der Klamm entlang bis zum Kraftort:

.

Irlmaier Madonna:

e2c39406-e9c1-45b4-92bd-79f3d475911b

„In den letzten Jahren nahmen die Berichte über die heilende Kraft einer Quelle im Bereich der Almbachklamm zu. Dort, wo auch am 14. August die jährliche Untersbergwallfahrt eine ihrer Stationen hat, bei der sogenannten Irlmaier-Madonna, scheint unser heiliger Berg „das Herzchakra der Erde“ – ein besonderes Lebenselixier aus seinem Innersten zu verschenken.“
.
Dort kamen wir mit einem Pärchen ins Gespräch, die Stan Wolf auch kennen und auch schon auf einer Vorlesung waren – wir haben ein bisschen über Kammler und Co. geredet – sie kommen aus der Gegend und bestätigten mir auch den Großeinsatz in der Klamm (davor dachte ich, dass die nur an der Toni Lenz Hütte waren) – aber sie wussten nicht wirklich mehr wie wir – es blieb also beim Austausch von möglichen Szenarien.
.
Das Wasser soll Heilwirkung haben besonders gut für die Augen.Naja wir füllten eine Flasche – schaden kann´s ja nicht 🙂
.
80% der Besucher kommen schon gar nicht bis zur Irlamaier Madonna, drehen aber spätestens hier um – wir wollten aber noch weiter und dann rechts den Berg hoch um nach Maria Ettenberg zu kommen.
.
Der Weg dort hin war wirklich abenteuerlich und recht alpin – teils sah man nichts vom Weg weil völlig zugewuchert, zweimal war der Weg durch Erdrutsche unterbrochen, aber alles keine „echten“ Hindernisse. Wir trafen auf ein aufgeschrecktes Reh in Greifweite und auf viele tolle Naturstellen, leider aber auf keine Zeitanomalien 😉
.
Oben aufm Berg ging´s dann weiter Richtung Ettenberg – dort sind wir nochmal auf einen großen Felsen direkt in der Landschaft gestoßen, mit kleiner Höhle in die ich reinkroch – aber wieder nix passiert – hier sind auch Einbuchtungen mit Jesus Denkmählern angebracht.

.

Maria Ettenberg

.--9
Dann weiter nach Ettenberg – erst mal stärken.
.
Dort trafen wir auch auf unseren ersten Zwerg – leider war er wenig gesprächig 🙂 (Steinzwerg)
.
Dann den Cache hinter der Kirche gefunden und uns innen umgesehen. Hier ist die Freske am Deckengewölbe interessant.
.
Da ich aber hauptsächlichh gefilmt habe, gibt es davon kein Foto – seht ihr dann im Detail im Video (später)
.
Hier noch ein Bild von Innen:
.--10
Dann ging´s an den Abstieg – au man das war fast noch anstrengender wie hoch.
.
Eigentlich wollten wir oder ich noch an dem Tag den Friedrichshain machen (dort sollen am ehesten die Zeitphänomene auftreten) aber uns war klar, da geht heute nichts mehr.
.
Also zurück in unser Hotel duschen und noch nach Bad Reichenhall was essen.

.

Teil 3: Veitelsbruch – Reitsteig/Doppler Steig – Illuminatenhöhle

.
Samstag war warming up mit Almbachklamm und Maria Ettenberg – hier haben wir auch nichts erwartet von wegen Zeitanomalien, für Sonntag sollte es dann speziell an diese Orte gehen.
.
Stan Wolf konnte mir keine GPS-Koordinaten geben, aber hat grob beschrieben – wo er und seine Tochter damals die 1:57 Minuten Zeitverschiebung erlebt haben.
.
Also nach einem erneut grandiosen Frühstück (also wer hier mal her will – dem kann ich diese Unterkunft wirklich nur wärmstens empfehlen – unglaublich gutes Preis/Leistungsverhältnis: Gabler Hof in Bad Reichenhall – der Wahnsinn!), gings von Glanegg aus den Dopplersteig hoch.

Bildschirmfoto 2016-06-25 um 18.12.52.

Dopplersteig / Reitsteig

.--1
Wir sprachen am Frühstück schon mit der Hausherrin darüber und was das für eine Tortur sei (wenn man ganz hoch läuft) sind wohl 1.340 Höhenmeter am Stück. Aber wir mussten ja „nur“ bis auf 750m Seehöhe aber selbst diese ca. 300 Höhenmeter waren enorm schweißtreibend. Stufe um Stufe, teils 40cm hoch – puh – da musste ich meine 90kg erstmal hochschleppen und hab mich währenddessen gefragt, wie das der Stan wohl hinbekommen hat 🙂 ?
.
 --2   

Bei 750 m haben wir dann Ausschau gehalten, nach einem unscheinbaren Weg genannt „Friedrichssteig“ der sollte rechts abgehen. Hmm… such, such also gut dann halt mal querfeldein…aber wir konnten nichts finden…
Mist – der muss doch hier irgendwo sein… Irgendwann hab ich dann nochmal seine mail auf dem Handy gelesen und schlug mir an den Kopf…. Fuuuuck – er hat geschrieben „Reitsteig“ nicht „Dopplersteig“ vor lauter reden darüber am Frühstück sind wir den falschen Steig hoch.
.
Jetzt hätten wir alles wieder runter und unten noch in der Ebene rechts den Reitsteig wieder hoch müssen.

.
Nach kurzer Diskussion war klar das reicht zeitlich nicht mehr – denn zur Illuminatenhöhle wollten wir ja auch noch und mind. 4 h Heimfahrt (am Ende waren es über 5h).--3

Okay – egal die Landschaft war auf jeden Fall super und wir kommen ja wieder – also wieder runter (was nicht weniger anstrengend war und weiter zur nächsten Station:


.

.

.

Veitlsbruch / Illuminatenhöhle

Da es hier einen Multi-Cache gab machten wir erstmal den, um das Gelände zu erkunden. Toller Steinbruch mit--5 Brunnenschacht – alten Mauern, vorne an der Straße eine Minikapelle.
.
Der Cache führte uns zur Veitlsbruch Quell-Höhle. Das ist aber mehr ein Loch im Boden in das ich versucht habe reinzukriechen – da kam extrem kalte Luft raus – der Atem kondensierte.
Aber man sah schon dass es da nicht wirklich mehr als 1,5 m reingeht.
--6.
Das Final des Caches lag neben einer Höhle oberhalb des Steinbruchs – aber das hatte ich schon beim Vortrag besprochen, dass dies nicht die Illuminaten Höhle ist.
.
Wir haben dann noch das ganze Gelände rechts oberhalb des Steinbruchs erkundet – und das ist alles 100% Steigung und unwegsames Gelände – aber nichts gefunden.
.
Dann wieder runter zur Quelle fand meine Freundin doch noch eine Höhlung. Offensichtlich ist diese aber zumindest von oben künstlich abgedeckt (Stahlträger und Beton) und nur so groß, das 2-3 Mann eng aneinander reinpassen würden.
Ist das die Illuminaten-Höhle??? hmmm. vielleicht – dann ist sie aber recht unspektakulär.--8
.
Nun gerade eben hat mir Stan Wolf geschrieben, dass es die falsche war und die echte viel größer und natürlichen Ursprungs sei.
.
Au man das war dann doch etwas enttäuschend – erst den falschen Steig hoch – dann die Höhle nicht gefunden.
Aber gut – haben trotzdem viel gesehen und erlebt und wir kommen bald wieder – dann wissen wir schonmal ganz genau wo wir nicht suchen müssen 🙂
.
Jetzt hatten wir sogar noch Zeit einen Abstecher nach Salzburg zu machen – hier war ich noch nie und das ist ja mal echt einen Besuch wert – wow!!!
.
Haben uns die Altstadt angesehen, waren in ein paar Kirchen, den Katakomben und haben oben am Berg was gegessen.
.
Dann heim auf die Autobahn – wird ja am Sonntag nicht so viel los sein… von wegen – Stau über Stau und Baustelle an Baustelle…. puhhh nach über 5h waren wir wieder zu Hause.
.
Alle Verwandten und Freunde wurden informiert, dass wir wieder im Lande sind und in keinem Zeitloch verschwunden sind 😉
.
Ich könnte sofort wieder hinfahren – vor allem weil ich die eigentlich interessanten Stellen die ich geplant hatte (Friedrichssteig und Illuminatenhöhle) ja gar nicht gefunden hatte  – aber gut – dann eben beim nächsten Mal.
.
Dann werden wir auch auf den Untersberg hoch fahren, Mittagsscharte, Eishöhle, Kehlsteinhaus, Eagles Nest etc. besuchen. Mal sehen wie wir das wieder an 2-3 Tagen unterbekommen.

ENDE